ABOUT

Eva Leonie Fegers, Alina Loewenich, Stefan Tokár und Luca Anna Várhelyi – Die vier MusikerInnen aus Deutschland, der Slowakei und Ungarn lernten sich während ihres Blockflötenstudiums an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien kennen. Im Laufe der letzten Jahre spielten sie intensiv in verschieden Konstellationen zusammen. 2017 gründeten sie das Quartett „golden square“. Zunächst konzentrierten sie sich auf die hoch komplexe, kontrapunktische und melancholische Ensembleliteratur der Renaissance. Auf der Suche nach Kontrasten und einer vielfältigen Klangwelt integrieren sie nun auch zeitgenössische Kompositionen in ihre Konzeptprogramme. Alt trifft Neu, Ensemble- auf Soloklang, Homogenität auf Individualität.

golden. Schon seit dem frühesten Zeitalter steht das Edelmetall Gold für Kaiser, Könige und Götter. Es spiegelt den güldenen, machtvollen Glanz der Sonne wieder. Ein strahlendes , weiches Material – so glänzend, stark und rein wie der Consortklang. Zudem wird der historische Höhepunkt der englischen Renaissance als „golden age“ bezeichnet – die Blütezeit der englischen Literatur, Kunst und Musik.

square. Eine ebene Fläche. Vier MusikerInnen, vier Charaktere, vier Atemströme – verweben sich durch ihren gemeinsamen Klang zu einem homogenen Ganzen.

recorder. Der Name „recorder“ kann von dem Lateinischen recordārī (in Erinnerung rufen, erinnern, sich erinnern) abgeleitet werden. Spätestens seit dem 14. Jahrhundert wurde die Blockflöte in England mit „recorder“ betitelt. Die früheste überlieferte Quelle ist die Hausratsliste des Earl of Derby aus dem Jahr 1388: Dort wird eine „fistula nomine recordour“ erwähnt – eine Flöte genannt „recordour“. Ab dem 15. Jahrhundert findet „recorder“ häufige Verwendung in der englischen Literatur: Die Blockflöte spielenden Hirten und Götter in John Lydgates Erzählungen, oder Shakespeares Hamlet, der Guildenstern zum Blockflötenspiel auffordert.

consort. Schlägt man das Wort nach, findet man interessanterweise auch „Gemahlin“ als Übersetzung. Consort ist zudem ein anderes Wort für Ensemble, hauptsächlich für die Musik der Renaissance. Dieses Consort kann entweder mit Instrumenten einer Familie besetzt werden – „whole consort“ oder mit Instrumenten verschiedener Gruppen „broken consort“. Die nahezu zylindrische Bohrung der Renaissanceblockflöten ist deutlich weiter als die der barocken, konisch gebauten Instrumente. Ihr Klang ist kräftig, grundtönig und tragfähig. Er eignet sich besonders gut um mit anderen Renaissanceinstrumenten zu verschmelzen, eine Einheit im Klang zu bilden.

golden square spielen Consortinstrumente von Luca de Paolis und Adriana Breukink.